OSW 13-14 Runde 8

16-03-2014

SK Gau-Algesheim - SVG Saarbrücken 2,5:5,5

Endlich wieder ein Erfolg für unser Oberligateam. Die ersatzgeschwächten Rheinhessen leisteten allerdings großen Widerstand und der Sieg war lange Zeit fraglich. Ergebnisse und Tabelle
Im schönen Spielsaal im Schloß Ardeck (hier findet im Juni auch das Rheinland Pfalz Open statt) angekommen, staunten wir über die Aufstellung der Gastgeber.

Wir erwarteten eigentlich, dass Gau-Algesheim im Kampf gegen den Abstieg alle Kräfte mobilisieren würde.
Es fehlten bei ihnen allerdings die ersten 4 ihrer 16 nominierten Spieler. U.a. der bisher erfolgreichste Spieler der Liga, GM Ovsejevitsch. Anscheinend wollten sie sich auf das letzte Spiel gegen den direkten Konkurrenten Mutterstadt konzentrieren.


Bei uns hatte Valentin nach langer Wettkampfpause seinen ersten Saisoneinsatz. Er hatte gegen Ovsejevitsch schon einmal bei den Mainzer Chess Classics ein Remis geholt, war gut vorbereitet und optimistisch zu punkten. Seine Vorbereitung war somit schonmal für die Katz. Sein Gegner Jörg Weyerhäuser opferte nach starkem Spiel in der Eröffnung einen Springer für 3 Bauern und bot Remis an. Valentin sah auf Grund der Stellungseinschätzung keinen Grund weiter zu spielen und nahm an.


Herbert musste gegen den Jugendspieler Björn-Benny Bauer antreten. Hans Gerhard bekam es mit einem der größten Jungtalente im deutschen Schach, dem erst zehnjährigen (deutscher U10 Jugendmeister)  Vincent Keymer zu tun. Mit 10 Jahren bereits eine DWZ über 2000 zu haben ist schon sehr beachtlich. Vincent legte in der Partie dann auch los wie die Feuerwehr und Hans Gerhard musste sich gegen ein starkes Figurenopfer genau verteidigen, was ihm aber gut gelang. Die Stellung war danach unklar mit Chancen für beide Seiten.


Denis brachte ein korrektes Tumropfer und siegte, da sein Gegner nicht nicht die beste Verteidigung fand.
Alain verlor überraschender Weise. Er unterschätzte eine Angriffsfortsetzung seines Gegners. Benjamin machte die Niederlage mit einem souverän herausgespielten Sieg aber wett.


Auch Christian bestätigte erneut seine gute Form in dieser Saison und holte den ganzen Zähler.
Ich hatte leichten Vorteil in einem Turmendspiel, der aber relativ einfach zu neutralisieren war - Remis.
Hans Gerhard teilte ebenfalls den Punkt, womit wir den Kampf gewonnen hatten.


Herbert musste sich am längsten quälen. Sein Gegner bot ständig remis an. (Ziemlich unsportlich, das muss
er noch lernen) Zum Schluss entschied Herbert die Partie mit einem schönen Läuferopfer.


Insgesamt ein hart erkämpfter Sieg. Irgendwie kommen wir in dieser Saison aber nicht so richtig in Tritt.
Die Abschlussrunde findet am 06.04. zentral in Frankenthal statt. Wir spielen wie schon im letzten Jahr an gleicher Stelle gegen Heidesheim.

(Spielbericht von Stefan Busche)

Bauer, Björn-Benny - Bastian, Herbert

Zurück